Was sich zu tun lohnt,
lohnt sich gut zu tun.

Wirksamkeit

Ihr Anspruch an ein Training ist maximale Wirksamkeit. Darauf ist das gesamte Training ausgerichtet.

Qualitätskriterien

Ein Training ist genauso gut, wie die Veränderung, die es bewirkt! Daher existieren klare Qualitätskriterien, an denen sich jedes einzelne Training bzw. jede einzelne Trainingseinheit orientiert.

Intervall-Training

An jedem Trainingstag werden praxisrelevante Themen geübt. Da Veränderungen Zeit benötigen, sind die Trainings in der Grundstruktur als Intervall-Training abgebaut. Zwischen den einzelnen Trainingstagen liegt ein Zeitraum zwischen 3 – 5 Wochen.

Praxisphasen

Genauso wichtig wie die Trainingstage sind die Praxisphasen. In denen wenden die Teilnehmer die Trainingsinhalte in der täglichen Arbeit bewusst an. Damit wird das Gelernte in die tägliche Praxis implementiert und eine nachhaltige Leistungssteigerung erreicht.

Effektivitäts-Check

Der Effektivitäts-Check dient zur Vorbereitung und als Follow-up. Vor jedem Training werden die Ziele und die Motive zu den Lernzielen abgefragt. Am Ende jedes Trainingstages werden die Erkenntnisse und Massnahmen schriftlich fixiert – also, was jede/r Teilnehmer/In üben und verbessern möchte. Am darauf folgenden Trainingstag berichtet jede/r Teilnehmer/In über das Resultat. Auf diese Art wird die Vergessenskurve in die Flucht geschlagen.

Vom Können ins Tun

Ich sorge mit meinen Trainings fürs Können, so dass die Mitarbeiter die vereinbarten Verhaltens- und Kommunikationsziele erreichen.

Die Teilnehmer sorgen fürs Tun. Durch Ziele, Verbindlichkeit und eine aktive Unterstützung durch die Führungskräfte, gelingt ein erfolgreicher Transfer der Trainingsinhalte in die Praxis.

Kontakt